Gaming-Lexikon

Auf Plattformen wie Steam, Discord oder Twitch tauschen sich Spieler*innen über ihren Alltag, aber natürlich auch ihre digitalen Spiele aus. Wie in jedem Kulturbereich haben sich dabei eigene Begriffe und Abkürzungen zur klaren, schnellen Kommunikation entwickelt. Einige zentrale Begriffe und Abkürzungen werden hier erläutert.

Achievements

(Englisch für „Errungenschaften“)

In digitalen Spielen werden häufig achievements für erledigte (Zusatz-)Aufgaben oder besondere Leistungen vergeben, z. B. wenn Spieler*innen seltene Kräuter in der Spielwelt gesammelt haben oder in kurzer Zeit besonders viele Monster töten. Diese Belohnungen sollen zum Weiterspielen und zum Ausprobieren von Spielelementen motivieren.

afk („away from keyboard”)

(Englisch für „weg von der Tastatur“)

Mit der Abkürzung afk teilen Spieler*innen in Gaming-Chats mit, dass sie für einige Zeit nicht am PC sind und nicht reagieren werden.

Augmented Reality (AR)

(Englisch für „erweiterte Realität“)

Bei augmented reality wird die reale Umgebung durch eine Kamera aufgenommen und auf einem Bildschirm mit zusätzlichen Inhalten wiedergegeben. Augmented reality wird inzwischen sowohl in der Architektur, Kunst und Bildungsarbeit als auch in digitalen Spielen eingesetzt.

Bug

(Englisch für „Käfer”)

Im Kontext von Softwareentwicklung und Gaming wird mit dem Wort bug ein Fehler im Programm oder Code bezeichnet. Ein bug kann dazu führen, dass ein Spiel hängt oder man etwas unvorhergesehenes im Spiel tun kann, z. B. durch eine Wand gehen oder einen Gegenstand mehrfach verkaufen.

Clan oder Gilde

Im Gaming wird mit dem Wort clan oder teils auch Gilde eine Gruppe aus Spieler*innen bezeichnet, die sich im Rahmen eines Spiels zu einem Team zusammenschließen. Der Begriff clan wird auch für E-Sport-Teams und -Vereine verwendet.

Community

(Englisch für „Gemeinschaft“)

Das Wort community bezeichnet allgemein eine Gruppe, die sich zu einem Themenbereich austauscht und vernetzt oder sich diesem anderweitig zugehörig fühlt. Digitale Spiele sind inzwischen sehr vielfältig und es gibt eine Vielzahl verschiedener Gaming-Communitys. Häufig nutzen diese die gleichen Plattformen, sind aber sonst teilweise kaum in Kontakt miteinander.

Convention

(Englisch für „Versammlung“)

Conventions sind oft mehrtägige Treffen, ähnlich einer Messe, mit Gesprächsrunden, Info-, Werbe- und Verkaufsständen, Kostümwettbewerben sowie Veranstaltungen mit Stars. Bei conventions nimmt der soziale Austausch unter den Teilnehmenden eine zentrale Rolle ein.

Cosplay

Cosplayer*innen nähen und bauen meist detailgetreue Kostüme von Figuren aus Spielen, Büchern oder Animes und studieren teils passende Choreografien dieser ein. Die Kostüme werden häufig auf conventions oder bei Fotoshootings getragen.

DLC („Downloadable Content“)

(Englisch für „herunterladbarer Inhalt“)

Ein DLC ist ein zusätzlicher Inhalt für ein Spiel. Er kann eine neue, kleinere Geschichte bzw. Kampagne für das Spiel oder z. B. mehr Möglichkeiten für die Gestaltung des eigenen Charakters beinhalten.

DPS (damage per second)

(Englisch für „Schaden pro Sekunde“)

Mit der Abkürzung DPS wird angegeben, wie viel Schaden (oft auch „dmg“ abgekürzt) ein Charakter oder eine Waffe pro Sekunde zufügen kann. So lassen sich Waffen vergleichen und letztendlich ein möglichst starker, optimierter Charakter im Spiel erstellen.

E-Sport

Unter E-Sport werden Turniere zwischen Spieler*innen in einem digitalen Spiel verstanden. Dabei gelten sowohl die Regeln des Spiels als auch zusätzliche Wettkampfregeln, und die Spieler*innen treten teils in Teams, teils allein gegeneinander an. Die Beliebtheit und das Interesse am E-Sport wachsen seit Jahren, weshalb inzwischen einige Sportvereine auch eine E-Sport-Abteilung haben.

EP/XP/exp/Experience Points

(Englisch für „Erfahrungspunkte”)

Mit experience points misst man in vielen digitalen Spielen die Erfahrung eines gespielten Charakters. Experience points erhält ein Charakter zum Beispiel durch das erfolgreiche Abschließen von Missionen oder Überwinden von Hindernissen und Gegner*innen. Mit ausreichend Erfahrung kann der Charakter meist Level aufsteigen und damit neue Fähigkeiten erhalten.

First-person

(Englisch für „erste Person“)

Der Begriff bezeichnet den Bildausschnitt in einem Spiel, der hier so gewählt ist, als würde man durch die Augen des eigenen Charakters sehen. Teilweise wird hier auch von Ego-Perspektive gesprochen. Alternativ dazu gibt es die Third Person-Perspektive.

Forum

Als Forum bezeichnet man Webseiten mit Fokus auf den Austausch und das Diskutieren unter Nutzer*innen; Foren sind meist in Themenstränge (Threads) untergliedert.

gg („good game“)

(Englisch für „Gutes Spiel“)

Spieler*innen nutzen die Abkürzung gg als ein Lob oder Dankeschön für einen guten Spielzug oder ein insgesamt gutes Spielen eines*einer anderen Spielenden in Mehrpersonenspielen.

Immersion

Spieler*innen können sich durch liebevolle Visualisierungen, intuitive Spielsteuerung, packende Musik und gute Geschichten tief in die Spielwelt ziehen lassen, die wie eine zweite Realität wirkt. Dieser Prozess des Eintauchens wird Immersion genannt. 

Loot

(Englisch für „Beute“)

Als loot bezeichnet man Schätze, bspw. Gegenstände, die Spieler*innen in der Spielwelt finden oder als Belohnung erhalten. Loot kann beispielsweise ein Edelstein sein, den man benötigt, um einen Auftrag abzuschließen, oder eine Rüstung, mit der man sich besser gegen Angriffe verteidigen kann.

Memes

Memes sind meist Bilder, die durch eine Fotomontage oder einen ergänzenden Text das eigentliche Bild verfremden, karikieren und ihm damit eine neue Bedeutung geben. Durch die wiederholte Replikation, Modifikation und Neuinterpretation erhalten einzelne Elemente des Memes eine neue, oft humorvolle, Bedeutung.

MMORPG („Massively Multiplayer Online Roleplaying Games”)

Die Abkürzung MMORPG bezeichnet Spiele, die online zusammen mit vielen anderen Spieler*innen gespielt werden und bei denen sich die Spieler*innen einen Charakter individualisieren und dessen Rolle spielen können.

Mod

Mods (kurz für „Modifikation“)sind meist von Spieler*innen geschriebene Ergänzungen oder Erweiterungen eines digitalen Spiels. Diese können sich sowohl auf die Grafik (z. B. die Darstellung des Himmels) als auch auf Spielmechaniken (z. B. wie gekämpft wird) oder Inhalte (z. B. neue Aufgaben oder Geschichten) beziehen.

NPC („Non-Player-Character“)

(Englisch für „Nicht-Spieler-Charakter“)

Non-Player-Character sind Charaktere, die vom digitalen Spiel gesteuert werden und die nicht von einem*einer realen Spieler*in gespielt werden. Sie geben den Spielenden häufig Aufgaben, führen in Geschichten ein oder stehen ihnen als Gegner*in gegenüber.

PvP („Player vs. Player“)

(Englisch für „Spieler*in gegen Spieler*in“)

Die Abkürzung PvP bezieht sich auf kompetitive Kämpfe bei denen Spieler*innen gegeneinander antreten.

Quest

(Englisch für „Auftrag“)

Mit quests bezeichnet man Aufträge oder Aufgaben, die der Charakter eines*einer Spieler*in erfüllen muss, um eine Belohnung zu erhalten und häufig auch, um in der Geschichte eines digitalen Spiels voranzuschreiten.

Raid

(Englisch für „Überfall“)

Das Wort raid bezeichnet temporäre Zusammenschlüsse mehrerer Spieler*innen, meist um das Gebiet eines starken Feindes oder ein gegnerisches Team zu überfallen.

Spawn / Respawn

(Englisch für „(erneut) hervorbringen“)

Unter spawn wird der Einstieg eines Spieler*innen-Charakters oder auch von Gegner*innen oder NPCs in einen Kampf oder das Auftauchen auf der Spielkarte verstanden. Beim respawn geht es meist um einen Spieler*innen-Charakter, der kurze Zeit K.O./tot war und dann wieder auf dem (Kampf-)Feld erscheint.

Third-person

(Englisch für „dritte Person“)

Der Begriff bezeichnet den Bildausschnitt in einem Spiel. Bei der third-person-Perspektive blicken Spielende über den Rücken ihres Charakters. Hier ist der Charakter permanent auf dem Bildschirm – meist unten oder in der Mitte – sichtbar.

Troll

Unter einem Troll wird eine Person verstanden, die online aktiv andere verärgern möchte und versucht, deren Aufmerksamkeit durch problematische Aussagen auf sich zu ziehen. Die Tätigkeit wird auch als „Trollen“ bezeichnet.

VR („Virtual Reality”)

(Englisch für „virtuelle Realität“)

Unter VR versteht man eine computergenerierte Welt, die durch ihre Darstellungs- und Interaktionsform sehr real wirkt. Zum Eintauchen in diese virtuelle Realität nutzen Personen meist eine Brille und einen Controller, mit deren Hilfe sie sich frei umsehen und bewegen und mit Charakteren oder Gegenständen der virtuellen Realität interagieren können. VR wird sowohl in digitalen Spielen als auch in technischen sowie Schulungskontexten eingesetzt.


Violence Prevention Network gGmbH
Tel.: (030) 917 05 464
Mail: garex@violence-prevention-network.digital